Permalink

zukunftsgespräch mit dem familienministerium: die zukunft der arbeit? heißt “leben”.

es ist knapp einen monat her, dieses zukunftsgespräch im bundesfamilienministerium. "selbst bestimmt oder ständig getrieben?" war die überschrift, und es ging um die vereinbarkeit von familie und beruf. oder besser darum, wie sie erreicht werden könnte, denn so ganz ehrlich? - es gibt sie (noch) nicht. am 14. märz, keine zwei wochen vorm termin, bekam…
Permalink

Über Spiegel, Empathie und ‘Mommywars’

Vor kurzem schrieb ich einen sehr garstigen Rant, fehlbetitelte ihn als Glosse* und schob diesen in die sozialen Netze. Die Reaktionen waren geteilter Natur: Einige waren begeistert über meine Schonungslosigkeit in der Sache, eine zweite Gruppe äußerte Anerkennung für die Sprach- und Stilmittelmischung, und eine dritte konnte nicht fassen, was ich da so an vordergründigen…
Permalink

Popcorn! – “Neid und andere ‘Erziehungsgrundlagen’. Eine Glosse.”

Neulich im beschaulichen Elternbloggerhausen: Da erdreistet sich so eine Ökohippiene, einen erquicklichen Rant über etablierte und neue Internetzschreiblinge zu verfassen. Epische Länge (für Facebook-Affine), ein Rundumschlag quer durch Sorgfalt, Kooperationsgier und Oberflächlichkeit. An und für sich nix dramatisches, die aufkeimenden Blogs rempeln ja gern mal rum, wenn's mit der eigenen Erwartungshaltung und dem, was die…
Permalink

#papakanndas – Alltag einer neuen Generation

Als Thea und ich uns vor ein paar Wochen zu unseren Erfahrungen mit Vorurteilen beim Umgang mit Kindern austauschten, die Vätern und Müttern entgegenschwappen, waren wir uns beide sehr schnell einig: #papakanndas. Die Vorurteile, die uns persönlich so begegnen, gleichen in einigem dem, was (uns anfänglich unbekannterweise) Andrea vom Runzelfüßchen schon Anfang des Jahres zusammengetragen…
Permalink

“Seid bereit – immer bereit!”

Ich mag die MamaNotes ja persönlich ebenso wie auf ihrem Blog, weswegen ich ihrem Aufruf gerne folge, etwas aus meiner Vergangenheit zu schildern.In diesem Post soll es um meine Sicht gehen. Der nächste wird ein Interview - mit der Frau, die das Mamasein in der DDR direkt erlebt hat - meine Mutter, Jahrgang 1951, Vollblut-DDR-Gewächs.…
Permalink

Es ist ein…Papa!

Dieses #blomm ist etwas, das sich - wie die meisten Dinge, die mir im geliebten Berlin widerfahren - mit einer Kraft und einer ungeahnten Richtung entfaltet, dass ich selbst überrasch bin. Was ist passiert? Ich war auf der re:publica, dieses Jahr zum dritten Mal. Von meinem Jahr durchwachsenen Erlebnis abgesehen, hatte ich in der Diskussion…
Permalink

KiTa – a whole new world

Morgens früh um sieben klingelt der Wecker. Nicht, dass ich ihn gebraucht hätte. Seit vor fünf rempelt der mittlerweile vier Wochen alte Spross im elterlichen Bett so heftig, dass Papa den Auftrag zur Beruhigung gefangen hat. Kaum ertönt allerdings der Wecker, ist das Gefühl opulenter Übermüdung trotzdem wieder präsent. Im Angesicht der optimierten Schlafzeit (stellt…
%d Bloggern gefällt das: