Permalink

“…und? sorgst du für deine private rente schon vor?”

es war eine kleine, popelige werbung, die mir beim scrollen durch die twitter-timeline in die augen fiel. etwas mit 100 jahre alt werden. rente. absicherung. zeugs halt. aber irgendwas biss sich fest, fühlte sich an, als würd ich fehlfarben sehen. als würde sich etwas grundlegendes falsch anfühlen. und dann spulte sich ein gefühlsfilm in zeitraffer vor…
Permalink

S(Z)eitenwechsel

Wenn es nach mir geht, sollten Kinder gestillt werden, so lang sie denn wollen und es die Natur eben ermöglicht. Während sich das Fleischbärchen nach gut dreizehn Monaten selbst von Mutters Brust verabschiedete, mussten wir den Junior unfreiwillig von der Naturkost entwöhnen. Schweren Herzens stellte Anne nach acht Monaten das Stillen ein, denn allen Gegenmaßnahmen…
Permalink

140+. Ein offener Liebesbrief.

https://twitter.com/papapelz/status/640292412947079168 Als ich vor mehr als zehn Jahren einer jungen Lehramtsstudentin über den Weg lief, die hinter ihrer Fassade der braven Tochter mit beachtenswertem Geigen-und Bratschenspiel ein großes Herz verbarg, ahnte ich nicht, welch steinigen Weg die Freilegung dieses Juwels nehmen würde. Noch, was damit verbunden auch mit mir passieren würde. Die eigene Erweckung Auf…
Permalink

Mein Wochenende in Bildern: 5./6. September 2015 -“Abschied”

Liebe Liebenden, ich bin den den letzten Tagen kaum noch zum Schreiben gekommen: Der zugesagte Gastbeitrag für Kerstin von chaoshoch2.com verlor knapp das Wettrennen mit ihrem Krümel beim Erblicken des Lichts der Welt, Repliken zu Familienberatungen verblichen. Die Aufarbeitung von #papakanndas steht auch noch aus. Dafür nahmen abendfüllende Dialoge, Diskussionen und Lesungen Platz. Und eine…
Permalink

Ein Versprechen

Dieser Beitrag erschien zuerst auf schnipsflaus.ch. Als 2014 Johannes Korten seine Radtour dem #teamschnipsflausch widmet, der digitalen Wolke, die Heike umgibt und ihr Kraft, Mut und stets ein Ohr schenkt, sage ich spontan zu, es ihm gleichzutun: Ich bin auf keiner Radtour, werde aber seinen Spendenbetrag verdoppeln und so das NCT in Heidelberg in der…
Permalink

Zwei Herzen…

...schlagen in deiner Brust. Zwei Herzen, nur nicht im selben Rhythmus.   Klee -- Zwei Herzen Ein letztes Wiedersehen Ich mag dieses Lied. Genau wie ich schon mit meinem früheren Pseudonym, dem Teilzeitpazifisten ausdrücken wollte, dass es zwei Seiten in mir gibt. In diesem Zwiespalt badend machte ich mich heute mit dem lütten Sohnemann auf…
Permalink

KiTa oder nicht KiTa? Eine Replik.

Der dünne Faden verläuft quer durch Prägung, Auffassung, Überzeugung und die Seele. Und der gehasste kleine Zwerg mit dem Namen Zweifel nagt an mir. Verweigere ich das rationale Ende meines Ichs, hält er sich am anderen Ende schädlich. Die Fakten Seit knapp einem dreiviertel Jahr besucht das Fleischbärchen die KiTa. Einen Monat nach der Geburt…
Permalink

Vive la révolution!

Es begehrt auf in mir. Heute morgen konnte ich es noch nicht ganz verorten. Ich las vom Rücktritt Varoufakis', seine Begründung, alles in der Bahn zur Arbeit - die ich erst mittags nahm, weil der Mini am Abend zuvor zu fiebern anfing und auch sonst einen eher klammen Eindruck machte. Am Morgen also die Große…
Permalink

Was wäre wenn?

Vor wenigen Tagen schrieb Suse - der ich kürzlich in Hamburg kurz über den Weg stolpern durfte - über einige Fragen, die von Sascha und Almut ins Leben gerufen und initial in die Runde geworfen wurden. Was wäre, wenn ich eine Frau wäre? Dazu gab es insgesamt sechs Fragen, die jede/r TeilnehmerIn an der Blogparade…
Permalink

Urlaub? Kita ist Urlaub.

Ich bin so der Typ Mensch, der sich gern unvorbereitet in Abenteuer stürzt, direkt nach dem letzten Arbeitstag (oder noch am selben Abend) startet und so gar nicht erst einen Abstand von der Arbeit gewinnt, bevor er in das Alternativprogramm startet. Deswegen waren bei mir Urlaube auch nie wirklich Erholung, sondern eher Abwechslung vom Alltagsbrei.…
%d Bloggern gefällt das: