Ich kann Martins Einstellung sehr gut nachvollziehen. Wären in seinem Blog Kommentare möglich, hätte ich ihn aber gefragt, ob er sich schon mal darum bemüht hat, die Staatsangehörigkeit eines Landes zu erlangen, für das er weniger Ekel empfindet.