Permalink

Über Spiegel, Empathie und ‚Mommywars‘

Vor kurzem schrieb ich einen sehr garstigen Rant, fehlbetitelte ihn als Glosse* und schob diesen in die sozialen Netze. Die Reaktionen waren geteilter Natur: Einige waren begeistert über meine Schonungslosigkeit in der Sache, eine zweite Gruppe äußerte Anerkennung für die Sprach- und Stilmittelmischung, und eine dritte konnte nicht fassen, was ich da so an vordergründigen…
Permalink

Popcorn! – „Neid und andere ‚Erziehungsgrundlagen‘. Eine Glosse.“

Neulich im beschaulichen Elternbloggerhausen: Da erdreistet sich so eine Ökohippiene, einen erquicklichen Rant über etablierte und neue Internetzschreiblinge zu verfassen. Epische Länge (für Facebook-Affine), ein Rundumschlag quer durch Sorgfalt, Kooperationsgier und Oberflächlichkeit. An und für sich nix dramatisches, die aufkeimenden Blogs rempeln ja gern mal rum, wenn's mit der eigenen Erwartungshaltung und dem, was die…
Permalink

140+. Ein offener Liebesbrief.

https://twitter.com/papapelz/status/640292412947079168 Als ich vor mehr als zehn Jahren einer jungen Lehramtsstudentin über den Weg lief, die hinter ihrer Fassade der braven Tochter mit beachtenswertem Geigen-und Bratschenspiel ein großes Herz verbarg, ahnte ich nicht, welch steinigen Weg die Freilegung dieses Juwels nehmen würde. Noch, was damit verbunden auch mit mir passieren würde. Die eigene Erweckung Auf…
Permalink

Ethik, Verantwortung und Gleichberechtigung sind gleich… #nebenan.

Samstag, Zeit für Familienfrühstück. Die Prioritäten wollen gesetzt sein. Das Müsli für alle mit mehr als 4 Zähnen ist bereitet, der Kaffee mundet. Fleischbärchen freut sich auf Oma und Opa, erst mal aber auf 4 Smarties, wenn sie ihr Müsli aufgegessen hat. Dann kramt Papa sein Zeugs zusammen und verlässt die Szenerie. "Papa geht ahbeitn!"…
Permalink

Hello world!

Ich bin Gerechtigkeitsfanatiker, Empath - und Papa. Und getreu dem Sinne einer Klimax freue ich mich, euch auf dieser Baustelle zu obigen Themenwelten begrüßen zu dürfen. Die Social Media Kontakt-Gedöns-Möglichkeiten werden noch ins Design finden, ebenso ne Blogroll, thematisch verwandte Beiträge, überhaupt mal Themencluster und so weiter... Alles zu seiner Zeit. Neben dem selbst gewählten Lebensmittelpunkt…
Permalink

Eine von mehr als 6000 re:publicas – Teil 4/4

Bald drei Wochen ist es her, dass die re:publica 2014 ihr Ende im klassischen Bohemian Rhapsody fand. Zeit genug, um rückblickend zu schauen, ob und wenn ja was davon so prominent im Gedächtnis und in den Gefühlen blieb, dass es Auswirkungen auf das tägliche Handeln hat. Doch bevor ich dazu komme, möchte ich noch die…
Permalink

Eine von mehr als 6000 re:publicas – Teil 3/4

Mit zarter Verzögerung, aber nicht weniger herzlich - Tag 2 meiner re:publica. Nachdem die ersten zwei Tage bereits zarte Schlafzeitenkürzungen produzierten, entschloss ich mich gewissermaßen unfreiwillig (wegens Verschlafen und vorherigen Einkäufen) zu einem Spätstück mit Spiegelei und Lachsbrötchen in Klein Hamburg. Kilo Jogurt, Äpfel und Meerrettich inklusive. Das Rahmenprogramm mit Jenny und Ina aus meiner…
Permalink

Premiere: Mein erstes Barcamp – Hamburg 2013

Was genau ist eigentlich ein Barcamp? Was für Leute treffen sich da? Was machen die da? Und wie ist das überhaupt, dabei zu sein, vielleicht sogar mitzumachen? Letzteres erübrigt sich, wenn man erstmal begriffen hat, was ein Barcamp ausmacht - eben keine Frontalvorträge sondern ausschließlich "Mitmach-Runden", in denen Diskussionen ausdrücklich erwünscht sind. Ich war letztes…
%d Bloggern gefällt das: