Permalink

Über Spiegel, Empathie und ‚Mommywars‘

Vor kurzem schrieb ich einen sehr garstigen Rant, fehlbetitelte ihn als Glosse* und schob diesen in die sozialen Netze. Die Reaktionen waren geteilter Natur: Einige waren begeistert über meine Schonungslosigkeit in der Sache, eine zweite Gruppe äußerte Anerkennung für die Sprach- und Stilmittelmischung, und eine dritte konnte nicht fassen, was ich da so an vordergründigen…
%d Bloggern gefällt das: